News

NEWS: 29.05.2013

Neuzugang Kruse vor DFB-Debüt

Neuzugang Kruse vor DFB-Debüt
Jetzt Teamkollegen bei der DFB-Elf, bald auch bei Borussia: Torhüter Marc-André ter Stegen und Stürmer Max Kruse bei einer Trainingseinheit der DFB-Elf.

Während für Marc-André ter Stegen und Max Kruse bei der USA-Reise mit der deutschen Nationalmannschaft am heutigen Mittwochabend (20.30 Uhr) das erste von zwei Testspielen ansteht, sind andere Borussen für die WM-Qualifikationsspiele ihrer Heimatländer in der kommenden Woche nominiert worden.

Seit rund einer Woche weilt die DFB-Elf in Florida, um sich auf das Testspiel gegen Ecuador vorzubereiten. Am heutigen Mittwochabend (20.30 Uhr deutscher Zeit, live in der ARD) trifft die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw im Universitätsstadion von Boca Raton auf die Südamerikaner, die aktuell Zehnter in der FIFA-Weltrangliste sind und aussichtsreich in der WM-Qualifikation liegen. Löw ließ seine Spieler in den vergangenen Tagen stets in der brütenden Mittagshitze trainieren, da das Spiel am frühen Nachmittag Ortszeit angepfiffen wird.

„Schlauer Stürmer“

Im Aufgebot der DFB-Elf stehen Marc-André ter Stegen und Angreifer Max Kruse, der künftig für den VfL spielen wird. Während Borussias Torhüter wohl nicht zum Einsatz kommen wird, weil sich Löw unlängst auf Rene Adler als Nummer eins während der USA-Reise festgelegt hatte, steht Stürmer Kruse vor seinem Debüt in der Nationalmannschaft. „Max hat beim Training einen sehr positiven Eindruck hinterlassen“, lobte Löw. „Er hat eine gewisse Frechheit, macht gute Laufwege. Ich halte ihn für einen schlauen Stürmer, der schwer zu berechnen ist.“ Der Noch-Freiburger soll in der Offensive die Rolle übernehmen, die in der Nationalmannschaft sonst Miroslav Klose ausfüllt. Der Stürmer von Lazio Rom fehlt in den Vereinigten Staaten aber ebenso wie zahlreiche andere etablierte Nationalspieler, die mit ihren Clubs noch die finalen Saisonspiele bestreiten müssen.

Trotz der vielen Ausfälle sieht sich Kruse nicht als Lückenbüßer. „Ich möchte die Chance nutzen, sehr viele Erfahrungen mitnehmen und einen bleibenden Eindruck hinterlassen“, sagte der 25-Jährige. Er sehe sich grundsätzlich zwar eher als hängende Spitze, sei aber auch bereit, ganz vorne zu spielen. Mit der Nominierung ging für ihn ein Traum in Erfüllung. „Wenn mir das jemand vor anderthalb Jahren gesagt hätte, dann hätte ich gelacht.“ Nach dem Test am Mittwoch gegen Ecuador geht für die DFB-Elf mit einem zweiten Test am Sonntag, 2. Juni, (20.30 Uhr) in Washington gegen Gastgeber USA die Reise in die Vereinigten Staaten zu Ende.

Xhaka, Wendt und Nordtveit nominiert

Andere Borussen stehen derweil in der kommenden Woche mit ihren Nationalmannschaften in der WM-Qualifikation vor entscheidenden Duellen. Granit Xhaka wurde von Nationaltrainer Otmar Hitzfeld in das 21-köpfige Aufgebot der Schweizer Nationalmannschaft berufen. Die Eidgenossen treffen am Samstag, 8. Juni (17.30 Uhr), im Stade de Suisse in Genf auf Zypern.

Bereits am Abend zuvor sind Oscar Wendt und Havard Nordtveit im Einsatz. Linksverteidiger Wendt gehört zum Aufgebot der schwedischen Nationalmannschaft, die in der WM-Qualifikationsgruppe C am Freitag, 7. Juni (20.45 Uhr), in Wien auf Gastgeber Österreich trifft. Vier Tage später steht im schwedischen Solna das Qualifikationsspiel gegen die Färöer an. Zur Vorbereitung auf die beiden Pflichtspiele bestreitet die Mannschaft von Trainer Erik Hamren bereits am kommenden Montag, 3. Juni (19 Uhr), in Malmö einen Test gegen Mazedonien.

Havard Nordtveit wird nur ein WM-Qualifikationsspiel für sein Heimatland bestreiten. Der Norweger muss mit seiner Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation am 7. Juni (20.30 Uhr) in Tirana gegen Albanien antreten. Anschließend fliegt der Mittelfeldspieler zur U21-EM nach Israel.

Alles zum Nachlesen auf http://www.Borussia.de

Wir bedanken uns für eine dennoch recht gute Saison 2012/2013 und freuen uns auf die nächste saison wieder mit euch :)